ValiKom_Titelbild
HWK-PSG

ValiKom macht Können sichtbar

Viele Menschen arbeiten seit Jahren in einem Beruf ohne einen entsprechenden Berufsabschluss oder einen sonstigen Nachweis über ihr fachliches Können. Auf dem Arbeitsmarkt werden sie dadurch häufig übersehen. Auch im eigenen Unternehmen sind ihre Qualifikationen oft nicht bekannt. Mit dem Validierungsverfahren gibt es nun die Möglichkeit, für das vorhandene
Know-how ein Zertifikat zu bekommen.



Zielgruppe

  • mindestens 25 Jahre alt
  • mit einschlägiger Berufserfahrung (im In-und/oder Ausland erworben)
  • fehlender Nachweis über einen Berufsabschluss, auch Quereinsteiger



Nutzen

Das Zertifikat (s. u.) bescheinigt den Teilnehmenden, dass sie einzelne oder alle Tätigkeiten ihres Berufes beherrschen. Es hilft ihnen bei der Suche nach einem Arbeitsplatz, der ihrem Können entspricht. Darüber hinaus werden sie im Anschluss des Verfahrens zu beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten beraten.

Ablauf

In der Erstberatung werden die einzelnen Schritte des Validierungsverfahrens erklärt und es wird über notwendige Dokumente informiert.
Die Teilnehmenden beschreiben ihre Kompetenzen, legen ihren Referenzberuf fest und reichen die Unterlagen ein, um am Verfahren teilzunehmen. Dabei werden sie unterstützt.
Es folgt ein weiteres Beratungsgespräch, in dem die Kompetenzen der Teilnehmenden im Mittelpunkt stehen.
Im nächsten Schritt zeigen die Teilnehmenden ihr praktisches Können. Hierfür werden ihnen Aufgaben aus dem Berufsalltag gestellt. Berufsexpertinnen und -experten bewerten das Vorgehen und Ergebnis.
Nach einer Bewertung stellt die Handwerkskammer Hannover ein Zertifikat aus. Es bescheinigt die volle beziehungsweise teilweise Gleichwertigkeit der Berufskompetenzen mit dem Referenzberuf. 



Ansprechpartnerinnen:

Aliona Naujoks
Projekte und Serviceleistungen

Mobil 0159 06 78 4325
Fax 05131 7007-750
naujoks--at--hwk-psg.de

Sarah Mai
Projekte und Serviceleistungen

Mobil 0176 46 67 1571
Fax 05131 7007-750
mai--at--hwk-psg.de



Kosten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Validierungsverfahren bis zum 31. Oktober 2024. Bis dahin ist die Teilnahme kostenfrei. Kosten für Anreise, Übernachtung, Dienstausfall oder Ähnliches müssen die Teilnehmenden selbst tragen.

Logo transparent Förderlogo_BMBF



Berufe

  • Anlagenmechaniker/-in Sanitär, Heizung, Klima
  • Elektroniker/-in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
  • Fahrzeuglackierer/-in
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in
  • Friseur/-in
  • Gebäudereiniger/-in
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
  • Maler und Lackierer/Malerin und Lackiererin
  • Maßschneider/-in


Die oben genannten Berufe validiert die Handwerkskammer Hannover zurzeit. Die Entwicklung des Verfahrens für weitere Berufe erfolgt am Bedarf orientiert. Sprechen Sie uns gern dazu an!



Aktuelles

ValiKom Website Fremdbewertung_Fahrzeuglackierer_2021-11-11 at 14.04.26
HWK-PSG

ValiKom bescheinigt Berufskompetenzen
Todor Stefanov Ivanov hat lange Zeit in Autolackierereien gearbeitet. Durch die Teilnahme an Valikom steht nun auch in einem Zertifikat, was er kann.

mehr lesen

ValiKom Fremdbewertung Gebäudereinigerin_Galerie_TN guckt
HWK-PSG

Berufskompetenzen bewerten: Jetzt auch im Gebäudereinigerhandwerk
Wer über 25 Jahre alt ist und über einschlägige Berufserfahrung verfügt, kann seine beruflichen Kompetenzen über das Validierungsverfahren ValiKom zertifizieren lassen.

mehr lesen

 

Weitere Beispiele & Hintergrundinformationen



Das Validierungsverfahren wird seit November 2018 im Rahmen des Projekts ValiKom Transfer von 32 Kammern in ganz Deutschland angeboten. Beim "Aufbau von Kompetenzzentren zur Durchführung von Validierungsverfahren für duale Berufe bei zuständigen Stellen" wirken 13 Handwerkskammern, 17 Industrie- und Handelskammern und zwei Landwirtschaftskammern mit.